Menü

Medizin + Co Magazin

Ausgewählte Artikel aus Ihrem Gesundheitsmagazin

1. Quartal 2018 | Anzeige

Ambulante Chururgie für Hand & Fuß

Wenn der Finger klemmt und springt,

will man ihn strecken oder beim Bewegen schmerzt es im Grundgelenk, handelt es sich meist um einen „schnellenden Finger“. Dieser entsteht bei einer Sehnenscheidenentzündung der Beugesehne an der Hand. Das sogenannte Ringband um die Sehne wird dabei zu eng und muss gespalten werden. Das gleiche Verfahren wendet man bei der Sehnenscheidenentzündung der Daumenstrecksehnen, der „Tendinitis De Quervain“, an. Oder, die Finger schlafen am Lenkrad beim Autofahren ein und Sie wachen nachts mit Kribbeln in der Hand auf. Dann ist ein wichtiger Nerv, der Mittelnerv oder Nervus medianus, eingeklemmt und sollte operativ befreit werden.

Diese und viele andere Erkrankungen an der Hand werden oft schon vom Hausarzt erkannt und der Patient zum Facharzt überwiesen. Hier erfahren die betroffenen Patient alles über die mögliche konservative oder operative Therapie, die dann fast immer ambulant beim Handspezialisten erfolgen kann.

Andere typische krankhafte Veränderungen der Hand sind die Dupuytren-Krankheit, bei der sich an der Handinnenfläche oder bis in die Finger reichend Bindegewebsstränge bilden, die zur Beugeverkrümmung der Finger führen. Häufiger treten kleine Geschwulste oder Überbeine sogenannte Ganglien an Handgelenk und Fingern auf, die, wenn sie schmerzen oder wachsen, Grund zur Operation werden. Auch in diesen Fällen, sollten Sie den Rat des Handchirurgen einholen.

Drückt der Schuh und schmerzt die Zehe

und nimmt die Schuhgröße heimlich zu, damit es wieder passt, liegt meist eine angeborene oder erworbene Fehlbildung an Vorfuß und Zehen vor. Hierzu zählen der Hallux valgus, Großzehenballen, der Schneiderballen oder die Hammerzehe. Meist im Alter tritt seltener die Arthrose des Großzehengrundgelenks, der Hallux rigidus, auf. Dauerhaft hilft hier ebenfalls nur eine korrigierende operative Therapie am Fußskelett, um Schmerzen oder Schäden an Haut und Weichteilen zu vermeiden. In der Praxisklinik in Rheydt beraten und betreuen Sie zertifizierte Fußchirurgen der Deutschen Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie nach den modernsten Verfahren der Fußchirurgie.

Ambulant vor stationär

Operationen an Hand und Fuß können in fast allen Fällen ambulant durchgeführt werden. Spezielle komplexe Eingriffe oder Patienten mit Begleiterkrankungen sollten stationär behandelt werden. Manchmal erfordert die häusliche Versorgungssituation einen Krankenhausaufenthalt. Deshalb sollte die Möglichkeit einer ambulanten Operation stets eng mit dem vertrauten Hausarzt abgestimmt werden.

Die Praxisklinik im AMZ-Rheydt, Ambulanten Medizinischen Zentrum, mit den Fachärzten Dr. Joachim Schier, Chirurg und Unfallchirurg und Arndt Lehnen, Orthopäde und Unfallchirurg, verfügt über langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet des ambulanten Operierens. Dazu gehören die entsprechenden klinischen und technischen Diagnoseverfahren zur Vorbereitung einer Operation wie digitales Röntgen, Sonographie und Pedographie. Für einen routinierten und sicheren Ablauf sorgen ein geschultes Team von Mitarbeiterinnen und Anästhesisten mit besten Erfahrungen sämtlicher Techniken der modernen Narkosemethoden.

Weitere Informationen finden Sie unter http://chirurgie-orthopaedie-mg-ry.de/ oder nach Terminabsprache direkt bei Ihren Spezialisten in unserer Praxisklinik.

Zurück